Niederlage gegen Trebur

Datum: 01.11.2017

Trebur tut sich schwer beim 27:23 über ersatzgeschwächtes Dornheim/Groß-Gerau

TREBUR - Mit einem 27:23 (12:10)-Erfolg über den Kreisrivalen HSG Dornheim/Groß-Gerau gelang dem TV Trebur in der Handball-Bezirksliga A der zweite Sieg hintereinander und belegt nach vier Spielen den achten Rang, während die Spielgemeinschaft aus der Kreisstadt nach der fünften Niederlage nach sechs Spielen den elften Rang einnimmt.

„Das Spiel war enger, als es das Ergebnis ausdrückt“, zeigte sich HSG-Sprecher Michael Osternig mit der eigenen Vorstellung zufrieden. Besonders in den ersten 30 Minuten verlief die Begegnung für die Gäste ausgegeglichen.

Das knappe Ergebnis nach dem ersten Abschnitt lag für den Treburer Spielertrainer Tobias Führer vor allem an der mäßigen Wurfausbeute seiner Mannschaft. Zudem fehlte dem Spiel des Turnvereins die Geschwindigkeit. Immerhin war Führer einverstanden mit der Abwehrleistung. Dennoch gelang es dem TV im ersten Abschnitt nicht sich vorentscheiden absetzen.

Auch nach der Pause hielten die Handballer aus Dornheim und Groß-Gerau bis zum 15:15 die Begegnung offen. Als es den Gastgebern dann gelang das Tempo zu erhöhen, konnte sich das Team über 23:17 und 25:21 entscheidend absetzen.

„Wir hatten nur zehn Feldspieler, wobei nur sieben einsetzbar waren“, nannte Osternig das größte Problem der HSG um Trainer Armin Walter. Auch Führer bestätigt, dass es für sein Team einfacher war, da der Gegner die geringeren Wechselmöglichkeiten hatte.

Christian Leuthäußer gelingen zehn Tore

In der zweiten Halbzeit bemängelte Führer das eigene Abwehrverhalten, wodurch der Kreisrivale zu einfachen Toren kam. Nach der guten ersten Halbzeit konnte der TV nach dem Wechsel den Rückraum nicht mehr so gut ausschalten.

So kam Christian Leuthäußer zu zehn Treffern für die HSG, wobei der Großteil im letzten Drittel der Begegnung fiel. „Der Sieg hätte höher ausfallen müssen“, so Tobias Führer. Als aber die Partie vorzeitig entschieden war, fehlte dem Sieger die Konzentration.

Während Michael Osternig trotz der Niederlage mit dem eigenen Auftritt einverstanden war und eine Steigerung sah, war Führer mit dem Spiel seines Teams nicht immer zufrieden. Ein Kritikpunkt war die fehlende Geschwindigkeit, was dem Spiel des Kreisrivalen entgegenkam. Der Jubel bei Trebur nach der Partie zeigte aber, wie erleichert der TVT war, dass der zweite Siege in Serie gelang.

Spielfilm: 1:0, 1:2, 4:5, 8:6, 12:9, (12:10), 13:10, 15:13, 15:15, 21:16, 23:17, 25:21, 27:23.

Tore für Trebur: Arne Heinken (6), Tobias Führer (6/3), Frederic Wypchlo (4), Lukas Veith (4), Lukas Platen (3), Florian Viebahn (2), Philipp Jakob, Jan Möllenhecker.

Tore für Dornheim/Groß-Gerau: Christian Leuthäußer (10/2), Marius-Catalin Disca (4), Jonas Senssfelder (4/3), Dominik Schäfer (2), Michael Osternig (2), Gerit Sölch.

Von Stephan Stähler
Aus dem Groß-Gerauer Echo