Guter Angriff, schlechte Abwehr

Datum: 07.11.2016

Am vergangenen Sonntag stand für die erste Herrenmannschaft das nächste schwere Auswärtsspiel an. Die Fahrt ging zum Gegner nach Lorsch, welcher zu den 3 Titelaspiranten in dieser Saison zäht. Dementsprechend stellte man sich auf ein hartes Stück Arbeit ein. Personell musste er verletzungsbedingt doch wieder auf Nils Loos und krankheitsbedingt auf Torhüter Nick Mattern verzichten. Die erzielten Ergebnisse zeigten, dass Lorsch über einen starken Angriff verfügt, sie aber auch jedes Spiel einiges an Gegentoren zulassen. Somit war die Ansage von Trainer Gimbel klar. Man brauche eine sattelfeste Abwehr um Lorsch gar nicht ins Spiel kommen zu lassen und im Gegenzug mit Tempo und Druck nach vorne zu gehen.

Diese Vorgaben wurden in den ersten 10 Minuten leider überhaupt nicht umgesetzt. In der Abwehr stand man viel zu passiv und Lorsch konnte durch einfachsten Durchstoßen ihre Außenspieler mehrfach frei spielen, welche ihre Chancen auch eiskalt nutzten. Im Gegenzug lief es im Angriff auch noch nicht so rund. Dementsprechend war Coach Gimbel bereits nach 9 Minuten gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen.

Danach fand man etwas besser ins Spiel. Die Abwehr stand zwar immer noch viel zu passiv, doch zumindest lief es im Angriff besser und man konnte sich ein paar sehenswerte Chancen erspielen und diese auch nutzen. Nach einer Umstellung von der gewohnten 6:0 Abwehr auf eine etwas offensivere 5:1 gelang auch der Zugriff in der Abwehr etwas besser. Trotzdem war vor allem in der Defensive noch viel Luft nach oben, wodurch sich Lorsch bis zur Halbzeit einen komfortablen 7 Tore Vorsprung erspielen konnte. Mit einem 22:15 Rückstand ging es in die Pause.

In der Halbzeitansprache musste Ralf Gimbel wiederrum nicht viel sagen. 15 Tore in einer Halbzeit seien sehr gut und daran gäbe es auch nicht viel zu kritisieren. Jedoch grenzen 22 Gegentore doch schon an Arbeitsverweigerung. Vielmehr müsse man dazu nicht sagen. Er forderte mehr Herzblut und eine bessere Kampfeinstellung von der ganzen Mannschaft.

Motiviert und engagiert startete man auch in die zweite Hälfte und es gestaltete sich ein offener Schlagabtausch mit den Gastgebern. Die Abwehr stand etwas besser, jedoch dominierten auf beiden Seiten die Angriffe. Die zweite Halbzeit war außerdem von sehr vielen Zeitstrafen auf beiden Seiten geprägt, wodurch sich für die Angriffsreihen auch immer sehr viel Platz bot.

Zwischenzeitlich konnte man auf 4 Tore zu Lorsch aufschließen, jedoch ließ der Gastgeber nichts mehr anbrennen. Lorsch spielte den Vorsprung souverän herunter und am Ende stand eine gerechte 37:31 Niederlage auf der Anzeigetafel. In der zweiten Halbzeit zeigte man ein viel engagierteres Gesicht in dem sich vor allem Jan Pies sehr stark präsentierte. Immer wieder konnte er seine Mitspieler frei ziehen und legte den Ball dann noch geschickt ab. Ebenso zeigte sich Andi Nold erneut in bester Trefferlaune. Er erzielte die Hälfte aller Treffer und zum Schluss standen 16 Treffer für ihn am Spielbericht.

Es heißt mal wieder auf die zweite Halbzeit aufzubauen und diesen Schwung einmal über 60 Minuten mitzunehmen. Am kommenden Wochenende steht wieder einer großer Heimspieltag mit allen Aktiven Mannschaften in der Albert Faulstrohhalle am Programm. Den Abschluss bestreitet wieder die erste Herrenmannschaft und diesmal gastiert Pfungstadt. Letztes Jahr hat man ihnen an gleicher Stelle einen Punkt abgeknöpft, man vergab aber 2 Sekunden einen Tempogegenstoß. Diesmal sollen beide Punkte zuhause bleiben und die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung durch das Publikum.

Halbzeit: 22:15
Ende: 37:31

Spielverlauf: 1:0, 1:1, 3:3, 7:4, 9:5, 14:7, 15:9, 17:11, 19:13, 22:15 (HZ), 23:17, 27:20, 30:33, 32:23, 35:27, 36:30, 37:31

Torschützen: Andi Nold 16/8, Christian Leuthäuser 4, Gerit Sölch 3, Dirk Buschmann 3, Dominik Schäfer 2, Michael Osternig 1, Colin Grimm 1, Ruben Schön 1