Arbeitssieg in Arheilgen

Datum: 19.02.2018

Samstag 17.02.2018, 18:00
SG Arheilgen II - HSG Dornheim/Groß Gerau
Sportzentrum Arheilgen

Im dritten Spiel der Rückrunde gastierte man beim Tabellenvorletzten, der SG Arheilgen. Vom Papier her sollte es eine lösbare Aufgabe sein, jedoch war man sich im Klaren, dass das Spiel alles andere als einfach werden würde. Einerseits wird die Luft für Arheilgen schön langsam knapp, was bei Mannschaften teilweise ungeahnte Fähigkeiten hervorrufen kann. Anderseits haben sie noch nicht wirklich hoch zu Hause verloren, auch nicht gegen die Topteams der Liga. Personell musste Trainer Armin kurzfristig auf die erkrankten Rene Burdow und Lukas Huberty, sowie den verletzten Jonas Senßfelder verzichten. Dadurch konnte man das Spiel mit nur 12 Spielern bestreiten.

Der Start ins Spiel erfolgte ziemlich verheißungsvoll. Mit einer stabilen Abwehr und einem konzentrierten Angriffsspiel konnte man bis zur 9. Spielminute schon früh auf 1:5 davonziehen. Die Absprache zwischen Abwehr und Torhüter funktionierte ziemlich gut und man zwang Arheilgen oft zu schlechten Würfen. Im Gegenzug konnte man über die zweite Welle Druck auf den Gegner ausüben und sich dadurch oft einfache Torchancen erspielen, welche im ersten Abschnitt auch ziemlich konsequent genutzt worden.

Die Abwehr funktionierte über die ersten 30 Minuten relativ gut und die Gastgeber produzierten viele Fehlwürfe, wodurch sie ihre wenigen Torchancen nicht nutzen konnten. Somit ging es nach 30 Minuten mit einem dem Spielverlauf entsprechenden und gerechten 8:13 in die Pause. In der Halbzeitansprache mahnte Trainer Walter seine Mannschaft nur nicht nachzulassen. Einen Vorsprung zu verwalten ist nicht die Art und Weise, mit der man umgehen kann. Man solle weiterhin eine aggressive Abwehr spielen und sich keinesfalls auf die zunehmend provozierenden Art und Weise der Gastgeber einlassen.

Die ersten 5 Minuten der zweiten Halbzeit ähnelten denen des Spielbeginns. Man war die spielbestimmende Mannschaft, jedoch ließ man etwas bei der Chancenauswertung nach. Wie leider beinahe in jedem Spiel folgte ab der 35. Minute ein 10 minütiger Einbruch, wo in Abwehr und Angriff einfach nichts gelingen wollte. Das einzig Gute in dieser Zeit war die ebenfalls schlechte Chancenauswertung von Arheilgen, die zum Glück aus der Schwächephase keinen Profit schlagen konnten.

Ab der 45. Minute fand man zum Glück wieder besser ins Spiel und man konnte bis zur 55 Minute wieder auf 7 Tore vorentscheidend davonziehen. Die letzten 5 Minuten wurden nun in Ruhe souverän heruntergespielt und am Ende stand ein ungefährdeter 18:22 Auswärtserfolg auf der Anzeigetafel. Der Sieg war über 60 Minuten gesehen mehr als gerecht und verdient und hätte ohne die 10 minütige Schwächephase auch noch deutlicher ausfallen können. Einziger Wermutstropfen dieses Auswärtssieges war eine Platzwunde von Ruben Schön nach einer unglücklichen Abwehraktion, welche im Krankenhaus versorgt werden musste.

Spielverlauf: 0:1, 1:1, 1:3, 1:5, 2:7, 4:8, 6:10, 8:11, 8:13 (HZ), 9:14, 11:14, 11:17, 12:18, 14:19, 15:20, 16:22, 18:22

Torschützen: Marius Disca 9, Andi Nold 6/5, Dominik Schäfer 2, Gerit Sölch 1, Michael Osternig 1, Marvin Seith 1, Taner Gökcer 1, Christian Leuthäuser 1