Am Ende gerechte Punkteteilung

Datum: 05.02.2018

Sonntag 04.02.2018, 16:00
HSG Dornheim/Groß Gerau – HSG Fürth-Krumbach II
Albert Faulstroh Halle

Im ersten Heimspiel der Rückrunde empfing man am Sonntag die HSG Fürth/Krumbach. Das Hinrundenspiel verlor man unglücklich mit 24:26, da man an diesem Tag eine miserable Chancenauswertung an den Tag legte. Für diese knappe und unnötige Niederlage wollte man sich revanchieren. Personell fielen krankheitsbedingt Rene Burdow und Marvin Seith aus.

Der Start ins Spiel gelang einigermaßen gut. Man begann mit einer direkten Manndeckung gegen den vermeintlich stärksten Spieler der Gäste. Bei der restlichen defensiv agierende 5:0 Abwehr stimmte die Absprache und es wurde gut verschoben. Fürth hatte in dem Spiel zwar die ersten beiden Treffer zu verbuchen, jedoch kam man danach auch im Angriff viel besser ins Spiel. Die Abwehr stimmte weiterhin und durch konsequent durchgespielte Angriffe konnte man durch einen 5:0 Lauf in der 7. Spielminute auf 5:2 davonziehen.

Leider kam ab der 10. Spielminute ein unerklärlicher Bruch ins Spiel der Heimmannschaft und man verlor in Abwehr und Angriff den kompletten Zugriff auf das Spiel. In der Abwehr wurde nicht mehr ordentlich verschoben und es stimmte die Absprache bzw. Zuordnung nicht mehr. Gleichzeitig wirkte man im Angriff zu ideenlos. Man verhaspelte sich zu sehr in Einzelaktionen und man nahm sich zu viele unvorbereitete Würfe. Fürth spielte dahingehend seinen Stiefel herunter und konnte durch konsequente Torabschlüsse in der 25. Spielminute auf 8:14 davonziehen.

In den letzten 5 Spielminute der ersten Halbzeit fand man zum Glück wieder zurück ins Spiel und man konnte bis zur Pause zumindest auf 10:15 verkürzen.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie der erste Durchgang und man agierte nun in der Abwehr wieder deutlich aggressiver und man machte Fürth das Angriffsspiel nun wieder deutlich schwerer. Gestützt auf der guten Abwehr konnte nun auch Nick Mattern im Tor einige Bälle entschärfen. Im Angriff spielte man die Spielzüge wieder in Ruhe zu Ende und dadurch ergaben sich auch wieder deutlich bessere Torchancen, die auch effektiv genutzt wurden.

Man holte Tor um Tor auf und in der 42. Spielminute gelang durch ein Tor von Marius Disca der erste Ausgleich zum 17:17. In der restlichen Spielzeit wurde dem Publikum nun ein attraktives ein kämpferisches Spiel geboten. Die Abwehr stand weiterhin stabil und in der 47. Spielminute konnte man durch den Treffer von Michael Osternig erstmals seit der 11. Minute mit 19:18 wieder in Führung gehen.

In der restlichen Spielzeit war es von beiden Mannschaften ein Spiel auf Augenhöhe und die Führung wechselte ständig hin und her. Bei 59:45 erzielte erneut Marius Disca den 23:23 Ausgleichstreffer, welcher gleichzeitig dann auch das Endergebnis war. In den letzten Sekunden verlor Fürth aufgrund eines technischen Fehlers den Ball. Der Ball wurde jedoch nicht frei gegeben und dem Regelwerk nach hätte es Disqualifikation + 7 Meter geben müssen. Diese Aktion wurde von den Schiedsrichtern nicht geahndet und somit endete das Spiel mit einem Unentschieden.

Wenn man den Spielverlauf jedoch über die gesamte Spielzeit betrachtet ist das Unentschieden ein gerechtes Ergebnis. In der ersten Halbzeit waren die Gäste die bessere Mannschaft und in der zweiten Halbzeit die Heimmannschaft. Durch eine kämpferisch vorbildliche Leistung hat man sich den Punkt erkämpft und ihn nicht verloren.

Spielverlauf: 0:1, 0:2, 5:2, 6:4, 6:6, 6:10, 6:12, 7:12, 8:15, 10:15 (HZ), 12:16, 13:17, 15:17, 17:17, 19:18, 19:21, 21:21, 22:23, 23:23

Torschützen: Christian Leuthäuser 8/5, Marius Disca 7, Michael Osternig 3, Gerit Sölch 2,Ruben Schön 2, Schäfer Dominik 1