Niederlage durch unzureichende Chancenverwertung

Datum: 14.11.2019

Am Sonntag, dem 10. November, trat die erste Damenmannschaft beim Heimspieltag in der Albert-Faulstroh Halle in Groß-Gerau gegen die TGS Walldorf II an. Gestärkt durch den Sieg eine Woche zuvor ging man mit Zuversicht und Motivation in das Spiel gegen die Walldorfer, die in der Tabelle auf dem zweiten Platz stehen. Krankheitsbedingt musste die HSG auf Miriam Radtke, sowie weiterhin verletzungsbedingt auf Michelle Gläser und Pia Mayer verzichten.

Beide Teams starteten ausgeglichen in das Spiel, sodass sich kein Team punktemäßig absetzen konnte. Die TGS Walldorf II hat sich lediglich einen kurzzeitigen Abstand von drei Toren aufgebaut, welcher durch die HSG bis zur Halbzeitpause auf ein Tor verkürzt wurde. So gingen die beiden Teams mit einem Punktestand von 11:12 in die Halbzeit.

Nach der Pause fiel es dem Team der HSG Dornheim/Groß-Gerau zunehmend schwer im Angriff, eindeutige Chancen zu finden und diese zu verwerten. Durch die so zustande gekommenen Fehler baute die TGS ihre Führung weiter aus – häufig durch Tempo-Gegenstöße. So konnte sich der Gast durch eine Torfolge von 5 Treffern hintereinander auf eine Führung von 15:22 (46. Minute) absetzen.

Schlussendlich musste sich die erste Damenmannschaft der HSG mit 21:27 geschlagen geben.

Jetzt gilt es, im Training an der Chancenverwertung zu arbeiten und somit die Trefferquote zu steigern. Dies soll am Freitag beim Auswärtsspiel in Erbach gezeigt werden.

Es spielten: Ramona Mau (Tor), Nane Stumpf (7/4), Wiebke Brenner (4), Sophia Hansche (4), Sophie Schott (2), Hanna Jung (2), Thea Raiß (1), Laura Schulze (1), Mareike Just, Kerstin Lachmann, Liv Eberling, Janina Ebert