Kein Erfolg im Odenwald

Datum: 25.09.2018

Kein Erfolg im Odenwald (28:22)

Am Sonntag den 23.09. startete auch für die Damen der HSG Dornheim/Groß-Gerau gegen die HSG Fürth/Krumbach die neue Saison, mit neuem Trainer und fast neuem Kader.
Der Start war leider alles andere als gut: Schon vor dem Spiel knickte Torfrau Stephanie Lengemann beim Einwerfen auf einem Ball um und war dadurch zu Beginn nicht einsatzfähig. Bina Voos zeigte dafür für im Spiel eine klasse Leistung, bis auch sie verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste.
Die Partie begann grundsätzlich äußerst ausgeglichen. Da die Vorbereitung für die Damen dieses Jahr kürzer ausfiel als gewohnt, musste sich die Mannschaft erst aneinander gewöhnen und einspielen. Bis zur 25. Minute wurden die Vorgaben des Trainers gut umgesetzt und der Angriff konsequent durchgespielt. Die letzten 5 Minuten nahmen die Fehler sowohl in der Abwehr wie auch im Angriff zu, wodurch Fürth/Krumbach mit 3 Toren Vorsprung in die Halbzeit ging. (Stand 14:11)
In der 2. Halbzeit hieß es sich wieder neu zu konzentrieren und den Rückstand aufzuholen. Dies gelang auch gut, denn man kam auf 14:13 heran. Leider ließ die Leistung danach wieder ab und Fürth zog mit 6 Toren davon (40 Minute, 20:14).
Nachdem sich das Team erneut zusammenriss und weiter kämpfte konnte man bis 10 Minuten vor Schluss, auf 22:21 aufholen. In den letzte Minuten des Spieles machte sich allerdings die mangelnde Vorbereitung erneut bemerkbar und die Partie wurde mit 28:22 verloren.
Das nächste Spiel findet am 14.10. in Groß-Gerau gegen den Aufsteiger die SG Arheiligen statt. Bis dahin hat die Mannschaft noch Zeit an den Defiziten zu arbeiten und die Stärken weiter auszubauen.
Unseren Torhüterinnen wünschen wir natürlich Gute Besserung!

Es spielten: Stephanie Lengemann (Tor), Sabrina Voos (Tor), Wiebke Brenner (5), Nane Stumpf (3/4), Jessica Bender (3), Julia Endres (2), Daniela Mikosch (2), Michelle Gläser (2), Andrea Nold (2), Ines Sölch (1), Sophia Hansche (1), Sonja Nold, Kim Bayer