Hart umkämpfter Sieg

Datum: 04.02.2020

Auch an diesem Heimspiel-Sonntag gegen die Damen der SG Arheilgen waren die Voraussetzungen wieder alles andere als optimal. Zu den 'üblichen Langzeitverletzten' Michelle, Pia und Nane reiht sich nun leider auch Kreisläuferin Laura Schulze ein, die aufgrund einer Fußverletzung im Abschlusstraining zu längerer Sportpause gezwungen ist. Auch Liv Eberling und Miriam Radtke konnten nicht dabei sein, weshalb tatkräftige Unterstützung von Spielerinnen aus der 2. Mannschaft kam, so dass unser Team ausnahmsweise auf eine volle Bank zurück greifen konnte.

Die Vorgabe für das schwierige Spiel heute war klar: Kämpfen, kämpfen, kämpfen und endlich wieder 2 Punkte nach Hause fahren!
Unsere Mannschaft erwischte zwar mit einem 2:0 Stand den besseren Start in das Spiel, verschlief dann aber die weitere Anfangsphase, so dass sich Arheilgen nach 9 Minuten Spielzeit auf ein 4:8 absetzen konnte. Bis zur 20. Spielminute zeigte sich ein ähnlicher Verlauf, da Arheilgen seine Chancen etwas konsequenter nutzte und so stets einen 2-3 Torevorsprung erspielen konnte. Der Spieß drehte sich glücklicherweise schnell um, denn plötzlich hatte unser Team das Spiel in der Hand und konnte sich bis zur Halbzeit einen 22:19 Vorsprung aufbauen.

Unsere Mädels kamen hellwach aus der Pause und markierten bereits in der 32. Minute den 25:20 Treffer durch eine überragende Silke Jung. Dennoch durfte man jetzt nicht euphorisch werden und musste den vor allem im 'Eins gegen Eins' starken Arheilgerinnen stets weiter Paroli bieten. Insbesondere die flinke Hannah Jung und Shooterin Mareike Just wussten ihre Chancen immer wieder konsequent zu nutzen. Auch Torhüterin Ramona Mau erwischte einen super Tag und entschärfte zahlreiche Würfe der Gegnerinnen.

10 Minuten vor Spielende wurde es nochmal spannend, da Arheilgen zum 33:33 ausglich. Ein Spiel auf absoluter Augenhöhe wurde den Zuschauern nun geboten. Glücklicherweise behielte unser Team die besseren Nerven und konnte einen knappen, aber verdienten (!!!) 37:36 Sieg nach Hause fahren. Ein besonderer Dank gilt primär den Spielerinnen, die uns heute auf der Platte ausgeholfen und wunderbar unterstützt haben - Ihr wart spitze!
Die restliche Saison gilt es nun mit dem stark dezimierten Kader möglichst erfolgreich abzuschließen, damit auch nächste Saison wieder in der BOL angegriffen werden kann. Die Mannschaft freut sich über viele Zuschauer beim nächsten, äußerst wichtigen Spiel gegen die Damen der HSG Bieberau-Modau am 09.02.2020.